Mitte April fand in der Werkstatt in Offenburg eine Umtopf-Aktion statt. Alle Pflanzen der Werkstatt wurden durch 5 Beschäftigte unter Anleitung einer im Sozialdienst Tätigen umgetopft, geteilt oder aufgepäppelt. Durch die Arbeit mit den Händen brachten sich die Beschäftigten körperlich aktiv ein und erlebten für kurze Zeit ein ähnliches Gefühl wie bei den arbeitsbegleitenden Maßnahmen.

Die ca. 40-50 Pflanzen bekamen mehr Platz und erhielten auch neue Erde. Die ersten positiven Ergebnisse sind bereits sichtbar. So haben einige Pflanzen begonnen, wieder richtig zu wachsen, zu blühen und neue Ableger zu entwickeln.

X